Institut Potemkin - Begehungen No 14

— Kunst- und Kulturfestival // 17. - 20. August 2017 // Chemnitz —

Das Institut Potemkin gibt es wirklich! Glauben Sie uns!

Der Name des Instituts kommt von der Redewendung „Potemkinsche Dörfer“. Die Legende erzählt: Der russische General Gregor Alexandrowitsch Potemkin hat seine Herrscherin Katharina die Große getäuscht. Er zeigte ihr keine richtigen Dörfer sondern nur bemalte Bühnenbilder. Die Legende der Potemkinschen Dörfer ist aber nicht wahr. Diese Geschichte wurde vielleicht vom sächsischen Politiker Georg von Helbig erfunden, um den General Potemkin schlecht zu machen.

Diese Legende ist der Ausgangspunkt unserer Forschung. Das Institut Potemkin untersucht die Beziehung von Schein und Sein. Wie lügt man richtig? Wie verdeckt man schlechte Verhältnisse? Wie kann man Revolution verhindern? Die 14. Ausgabe des Kunst- und Kulturfestivals Begehungen zeigt die Ergebnisse dieser Forschung.

Wir laden Sie ein! Gemeinsam mit Ihnen wollen wir diese Wahrheiten entdecken. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir diese Lügen befragen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Räume öffnen: gesellschaftlich, politisch und mit allen Sinnen.

Das Institut Potemkin ist in den Kulturpalast Rabenstein eingezogen. Dieses Gebäude ist ein Monument des sozialistischen Klassizismus in Chemnitz. Das Gebäude wurde 1951 für schwer arbeitende Bergleute gebaut. Darin gab es einen Theatersaal, einen Tanzsaal, Restaurant und Café, sowie weitere Räume zur Freizeit-Beschäftigung. Später nutzte das Fernsehen der DDR das Gebäude. Im Studio Karl-Marx-Stadt entstanden Unterhaltungsshows. Der Mitteldeutsche Rundfunk nutzte das Studio bis 1999. Danach wurden in dem Gebäude Partys gefeiert. Seitdem verfällt der Ort. 2017 eröffnet in diesem historischen Kulturpalast das Institut Potemkin..

Eine Jury hat 26 Künstler*innen aus unterschiedlichen Ländern der ganzen Welt ausgewählt. Sie zeigen aktuelle Kunst verschiedener Stilrichtungen. Zusätzlich gibt es ein abwechslungsreiches Begleit-Programm. Dazu gehören Film, Theater, Musik, Führungen durch die Ausstellung und vieles mehr.

Wir möchten, dass alle Menschen das Festival Begehungen erleben können. Alle Informationen zum Festival sind in Einfacher Sprache – auch dieser Text. Wir möchten Barrieren verkleinern: in der Sprache, im Gebäude Kulturpalast, im Erleben mit fast allen Sinnen. Wir freuen uns, Sie im Institut Potemkin begrüßen zu dürfen! Glauben Sie uns!

Ausstellungsort:
Kulturpalast Rabenstein, Chemnitz

Teilhabe: Das Festival für alle Menschen ermöglichen, mitdenken, wollen!

Manche Menschen können nicht gut sehen, andere nicht gut hören, manche können sich nicht bewegen. Dann spricht man von Beeinträchtigung.

„Unser Festival können alle Menschen erleben“, sagte der Verein Begehungen 2016. „Das muss man nur ermöglichen, mitdenken, wollen – natürlich zusammen mit allen. Teilhabe und Begehungen widersprechen sich nicht. Aber es ist für uns eine große Aufgabe das Festival barrierefrei zu gestalten. Denn die Idee von Begehungen ist es, schwer zugängliche Räume zu öffnen.“

Letztes Jahr haben wir bereits Teilhabe-Angebote gemacht. Menschen mit Seh-Beeinträchtigungen, Hör-Beeinträchtigungen oder Bewegungs-Beeinträchtigungen konnten das Festival besuchen. Die Teilhabe für alle Menschen wollen wir 2017 vergrößern.

Alle Informationen zum Festival sind in einfacher Sprache – auf der Homepage und in der Ausstellung. Große Teile des Gebäudes sind dieses Jahr für Rollstuhl-Fahrer*innen zugänglich. Alle anderen Teile der Ausstellung können durch eine Live-Kamera besichtigt werden.

Schreiben Sie uns gern bei Fragen: gabi.reinhardt[at]begehungen-chemnitz.de

Menschen mit Hör-Beeinträchtigung

Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache

  • Eröffnung des Festivals ǀ Donnerstag, 17.08.2017 ǀ 18.30 Uhr
  • Theaterstück „Pol Pots Lächeln oder Recherchen zum guten Glauben“ ǀ Freitag, 18.08.2017 ǀ 20.15 Uhr
  • zwei Führungen durch die Ausstellung ǀ Samstag + Sonntag ǀ 13.00 Uhr
  • Meet the artist ǀ Sonntag, 20.08.2017 ǀ 14.00 Uhr
  • Lesung/Performance „Donne, Sofi e Giardini“ ǀ Sonntag, 20.08.2017 ǀ 16.30 Uhr

Menschen mit Seh-Beeinträchtigung

  • kontrastreiches Leitsystem durch die Ausstellung
  • Audioguide (in einfacher Sprache)
  • den Ausstellungs-Katalog kann man auch in Braille-Schrift erwerben
  • fühlbarer Raumplan vom Erdgeschoss
  • Einführung für blinde Menschen in das Theaterstück „Pol Pots Lächeln oder Recherchen zum guten Glauben“ | Freitag, 18.08.17 | 19.30 Uhr

Menschen mit Bewegungs-Beeinträchtigung

  • barrierefreier Zugang zur Ausstellung (teilweise), Café und Bühne
  • die anderen Teile der Ausstellung, die für Rollstühle nicht zugänglich sind, können durch eine Live-Kamera besichtigt werden
  • Behinderten-WC und Behinderten-Parkplätze vorhanden
  • tragbare Sitz-Möglichkeiten in der Ausstellung vorhanden

Allgemein

  • Informationen zur Ausstellung sind in einfacher Sprache
  • der Festival-Ort ist mit dem Bus erreichbar: Buslinie 32 – Richtung Rabenstein | Tierpark – Endhaltestelle
  • Bei Gruppen bitten wir um Anmeldung unter info(at)begehungen-chemnitz.de

Programm Begehungen No 14

18:30|Ausstellung|Institut Potemkin (bis 21:30)


19:00 | Film | Der grenzenlose Schlagerwettbewerb

Im Film von annette hollywood treffen im Jahr 1968 verschiedene Welten aufeinander: die beiden deutschen Staaten BRD und DDR und mit ihnen die unterschiedlichen Vorstellungen von Schlager-Musik. Plötzlich brechen ganz neue Kräfte in diese heilen Welten ein. Sie schaffen das Unmögliche: eine gesamtdeutsche, grenzenlose Fernsehsendung. Begehungen zeigt den Film im ehemaligen Fernsehstudio. Annette hollywood arbeitet anspruchsvoll und mit viel Witz zu gesellschafts-politischen Themen. Dabei fragt sie zum Beispiel nach Macht-Strukturen oder den verschiedenen Rollen, die Männer*Frauen einnehmen.


20:30|Konzert|Integral

Integral zaubert Eingeweihten ein anerkennendes Lächeln ins Gesicht. Die Chemnitzer Band spielt bereits seit einigen Jahren zusammen: Furchtlose Texte treffen auf einen sparsamen Wavesound - manche sagen Neue Deutsche Welle dazu. Für die Begehungen versprechen die vier Musiker eine besondere Aufführung.


15:00|Ausstellung|Institut Potemkin (bis 20:00)


16:00|Gespräch|Meet The Artist

Menschen aus dem Begehungen-Team im lockeren Gespräch mit Künstler*innen des Festivals.


16:00| Performance| Connect (bis 19:00)

Diese Arbeit der österreichischen Künstlerin Nina Fountedakis spielt mit den Themen Verbundenheit und Stärke des Einzelnen. Fountedakis benutzt schwache, nur scheinbar unwichtige Einzelteile aus der Natur – Grashalme. Sie werden zu einem Seil verbunden. Dadurch werden sie wichtige, unverzichtbare Teile eines starken und großen Ganzen.


16:00| Film|Der grenzenlose Schlagerwettbewerb

(siehe Beschreibung am 17.08.)


16:00|Workshop| Wall Of Femme

Bei diesem Workshop für streetart können sich junge Frauen im Alter von 14 bis 27 Jahren ausprobieren. Was sind Stencils? Wie gehen Paste-Ups? Wen das interessiert, ist herzlich eingeladen. Den Workshop leitet Elisabeth Wolf aus Leipzig. Sie wird dieses Jahr auch bei der IBUg, einem Kunstfestival für Streetart, ausstellen. Der Workshop findet Freitag von 16:00 – 20:00, Samstag von 10:00 – 17:00 und Sonntag von 10:00 – 16:00 statt. Teilnahme-Gebühr (inklusive Material): 20 € / 15 € ermäßigt. Melde dich bitte an: per E-Mail an wof@arthur-ev.de oder telefonisch unter 0371 / 302538.


18:00|Performance| The body and the salt

10 Kilogramm Salz und ein Körper. Die peruanischen Künstler*innen Monica Vergara und Italo Panfichi erforschen das Thema des Festivals mit Tanz. Zwischen Schein und Sein, zwischen dem Vielleicht und dem Wahren.


18:00| guided tour| through the exhibition in English language


19:00| Führung| durch die Ausstellung mit Mitgliedern der Begehungen-Jury 2017


20:15| Theater| Pol Pots Lächeln oder Recherchen zum guten Glauben

Ein Theaterprojekt für eine Spielerin und 13 Glühbirnen. Ausgangspunkt ist das erfolgreiche Buch Pol Pots Lächeln von Peter Fröberg Idling. Mit Anne Hoffmann als Schauspielerin unter der Leitung von Ruth Messing. Von 1975 bis 1979 herrschte der Politiker Pol Pot sehr gewaltvoll über das südost-asiatische Land Kambodscha. Er wurde von links-politischen Gruppen aus dem so genannten Westen unterstützt. Das Theater-Stück untersucht, wie linke Menschen damals und heute damit umgehen. Anne Hoffmann hat Schauspiel in Leipzig studiert. Danach war sie am Staatstheater Darmstadt und am Theater Osnabrück beschäftigt. Später spielte sie auf großen Bühnen in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart.


22:15| Film| Liberation Day

2015 tritt die slowenische Kult-Band Laibach in Nordkorea auf, als erste ausländische Rockband überhaupt. Warum gerade Laibach? Ihr künstlerisches Arbeiten möchte absolutes Denken aufdecken. „Jede Kunst ist Propaganda“, sagt Laibach. Jede Kunst ist politische Werbung, um den Menschen für sich zu gewinnen. Laibach verdreht und entstellt damit das absolute Handeln des gastgebenden Landes. Vorführung in englischer Sprache.


12:00|Ausstellung|Institut Potemkin (bis 20:00)


13:00|Selbermachen| Basteln, Frickeln, Drucken (bis 17:00)

Vom kreativen Kinderbasteln bis zum hippen Drucken für die Großen – hier ist der Ort zum Selbermachen.


13:00|Führung| durch die Ausstellung


13:00|Gespräch| Kulturhauptstadt-Wohnzimmer (bis 17:00)

Chemnitz will sich als Europäische Kulturhauptstadt 2025 bewerben. Auf dem langen Weg machen sich die Verantwortlichen auf, Meinungen und Anregungen von Bürger*innen einzufangen. Dazu bauen sie an verschiedenen Orten der Stadt kurzzeitig ihr „Wohnzimmer“ auf.


14:00| Workshop| Digitales Geschichtenerzählen durch Social Media

Selfies posten kann jeder, aber Du erzählst eine Geschichte. Der Social Media-Manager Falk Sieghard Gruner und der Gestalter Mark Frost leiten den Workshop. Sie geben Dir wertvolle Tipps für knackige Beiträge, interessante Fotos und vieles mehr. Nach einer Einführung in das Thema und einer kurzen Führung durch die Ausstellung gehst Du selbst los. Du erkundest die ausgestellten Kunstwerke und erzählst von Deinem Besuch. Ob Instagram, Facebook, Twitter, Snapchat oder ein traditioneller Blog - Du wählst Dein Erzähl-Medium selbst. Bitte bring ein digitales Gerät Deiner Wahl mit. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt. Bei Interesse melde Dich bitte an unter: info@begehungen-chemnitz.de (Betreff Workshop).


14:00| Führung| für Kinder durch die Ausstellung


14:00| Film| Der grenzenlose Schlagerwettbewerb

(siehe Beschreibung am 17.08.)


16:00| Performance| The body and the salt

(siehe Beschreibung am 18.08.)


16:00| Gespräch| Meet The Artist

Menschen aus dem Begehungen-Team im lockeren Gespräch mit Künstler*innen des Festivals.


16:00| Performance|Connect (bis 19:00)

(siehe Beschreibung am 18.08.)


17:00| Führung| durch die Ausstellung


18:00| Diskussion| Kann das Kunststück Europa gelingen?

Die Begehungen schauen sich um und suchen nach dem derzeitigen Zustand der Europafrage. Es wird diskutiert. Mit allen Mitteln.


20:15| Show| Studio Karl-Marx-Stadt – die wahre Samstag-Abend-Show

Der Kulturpalast Rabenstein war früher ein bekanntes Fernsehstudio. Als Würdigung an die Vergangenheit des Ortes zeigen die Begehungen eine echte Samstag-Abend-Show. Die Moderatoren Jan Kummer und Lars Neuenfeld führen durch einen bunt-schrulligen Abend mit Spiel, Spaß und Spannung.


22:15|Film| This is Spinal Tap

Diese Kult-Mockumentary ist die wohl beste gefälschte Dokumentation aller Zeiten. Im Stile eines echten Konzertfilms wird die erfundene Glam-Metal-Band Spinal Tap bei ihren Auftritten begleitet. Irrwitzig, schräg, wunderbar komisch. Englisch mit deutschen Untertiteln.


12:00|Ausstellung|Institut Potemkin (bis 20:00)


12:30| Lesung / Performance| Donne, Sofi e Giardini

Kataloge von Möbelhäusern präsentieren eine anregende Welt. Die Katalog-Fotos zeigen neue Möbel und gleichzeitig den schönsten Ort dafür: teure Wohnungen und Häuser. Genauso schön wie die Wohnungen sind die Menschen auf den Fotos. Es sind die „Bewohner*innen“ jener Wohn-Träume. Aber wer sind diese Menschen? Was ist ihre Geschichte? Hier beginnt die Arbeit des Instituts für Intersinnforschung (Österreich), bestehend aus Claudia Antonius und Jörg Jozwiak.


13:00|Führung| durch die Ausstellung


13:00| Selbermachen| Basteln, Frickeln, Drucken (bis 17:00)

Vom kreativen Kinderbasteln bis zum hippen Drucken für die Großen – hier ist der Ort zum Selbermachen.


14:00| Gespräch| Meet The Artist

Menschen aus dem Begehungen-Team im lockeren Gespräch mit Künstler*innen des Festivals.


14:00| Führung| für Kinder durch die Ausstellung


16:00| Performance| Connect (bis 19:00)

(siehe Beschreibung am 18.08.)


16:00| Workshop| Wall Of Femme

Präsentation der Ergebnisse des Streetart-Workshops für junge Frauen, musikalisch begleitet von DJane Cath Boo.


16:30| Lesung / Performance| Donne, Sofi e Giardini

(siehe Beschreibung 12:30)


17:00| Führung| durch die Ausstellung


18:00| Film| Der grenzenlose Schlagerwettbewerb

(siehe Beschreibung am 17.08.)


20:00| Film| Panzerkreuzer Potemkin

Abschluss des Festivals. Begehungen zeigt das Meisterwerk des Regisseurs Sergej Eisenstein von 1925. Zu erleben ist der Stumm-Film im stimmungsvollen Fernsehstudio des Kulturpalastes. Dafür erschaffen die beiden Musiker Tom Müller und René Szymanski (ehemals Radar) eine zeitgemäße Filmmusik und führen sie live auf.


Anfahrt und Wegbeschreibung

Es sind kaum Parkplätze in der Nähe des Objekts vorhanden. Bitte nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel.

  • mit dem Bus: Buslinie 32 – Richtung Rabenstein ( Endhaltestelle Tierpark)
  • mit dem Zug: Bahnhof Siegmar, 10 min Fußweg (vorbei am Tierpark)
  • mit dem Fahrrad: ausgebauter Radweg vom Stadtzentrum am Kappelbach entlang (ab Barbarossastraße / EckeZwickauer Straße)

Zum Parken nutzen Sie bitte den Parkplatz "Am alten Weinberg".

Eindrücke Begehungen 2016: TA LÄRM

Die Begehungen werden gefördert und unterstützt durch:

info@begehungen-chemnitz.de